UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Omneia Rauchen und reisen

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Anzeige Aqua Active Agency

by Kurt Maring, Airlie Beach, Australien 8.02

Als wir vom gelungenen Tauchgang  am Tauchplatz „Challenge Bay“ in den Ribbon Reefs 10 des Great Barrier Reefs bei Australien zu unserem Tauchkreuzschiff „Nimrod Explorer“ zurückkehrten tauchte an der Sichtgrenze ein großer dunkler Schatten auf, der sich langsam auf uns zu bewegte. Wenn wir nicht gewusst hätten, dass Begegnungen mit Walen in dieser Gegend keine Seltenheit, sondern der eigentliche Zweck der Reise ist, könnte man auch als erfahrener Taucher ganz schön erschrecken. Wir nennen sie Zwergwale, doch ihre Größe bis zu 8 Meter ist eindrucksvoll.

Die Wale nähern sich beim Tauchen mit Flaschen bis auf 10m, haben aber gegenüber Schnorchlern fast keine Scheu und nähern sich bis auf 2 Meter.
Erst vor wenigen Jahren wurde entdeckt, dass sich eine Untergattung, der Minkwale (Balaenoptera acutorostrata), die sich hauptsächlich in der Antarktis aufhält, regelmäßig während den Monaten April bis November im nördlichen Teil des Barrier Reefs auftaucht. Die häufigsten Begegnungen werden im Juni und Juli verzeichnet. Während dieser Zeit werden von verschiedenen Tauchunternehmen spezielle Kreuzfahrten durchgeführt, die auch meistens von kundigen Meeresbiologen begleitet werden. Das ganz Besondere der Begegnungen ist, dass sich die Wale für die Besucher in ihrer Welt wirklich interessieren und die etwas hilflos erscheinenden Kreaturen neugierig und staunend beäugen. Dabei geht die Initiative von den Walen aus und das Vergnügen ist auf beiden Seiten. So etwas erlebt man nur sehr selten, denn meistens sind wir als Taucher unerwünschte Eindringlinge, die, solange der Luftvorrat reicht, „Angst und Schrecken“ im Riff verbreiten. Man hat fast den Eindruck, dass die Minkwale, die als elegante Schwimmer bis zu 22 km/h erreichen, uns schnaufende Winzlinge an der Oberfläche bedauern.
Die Meeresbiologen wissen noch nicht, was die Wale von der Antarktis in den warmen Norden bringt. Nur etwas ist sicher: Sie haben viel Freude an den Tauchern und suchen deren Kontakt.
Der Spruch eines Witzboldes auf unserem Schiff war, „dass die Wale in der Antarktis einen Trip gebucht haben, um in den Tropen die jämmerlichen Schwimmer zu sehen“.
Während der Tauchkreuzfahrt sind wir den Minkwalen fast täglich begegnet und wir konnten uns gegenseitig zwischen den Tauchgängen, an einer Leine festhaltend, beobachten. Das Tauchschiff stellte in dieser Zeit die Maschine ab und driftete frei durch das Wasser.
Die Regeln für die Begegnungen von Menschen und den in Australien streng geschützten Walen sind eindeutig festgelegt, doch die Prozedur erlaubt es die außergewöhnlichen Treffen mit diesen herrlichen Tieren ohne größere Einschränkungen voll zu genießen. Dazu kommt noch, dass die Begegnungen zwischen Taugängen der Extraklasse, bei guter Sicht und angenehmen 24 Grad C Wassertemperatur stattfinden. Der einzige Wermutstropfen ist der Gedanke, dass es immer noch zivilisierte Völker wie die Japaner und Norweger gibt, die zur Amortisation ihrer überdimensionierten Fischfangflotten diese wunderbaren Wesen abschlachten.

Das Tauchkreuzschiff „Nimrod Explorer“ ist durch seine Länge von 20 Metern und einer Ausstattung  für angenehme und bequeme Kreuzfahrten bestens geeignet. Sie fährt ab Cairns und Cooktown und verfügt für 18 Taucher über Doppel- und 4-Bettkabinen, alle mit eigener Dusche und Toilette. Eine hervorragende Küche und professioneller Service lassen auch für verwöhnte Kreuzfahrer keine Wünsche offen. Wo gibt es das schon: Der Kapitän eröffnet bei der Einführung, dass wir uns um das Frischwasser keine Sorgen machen müssten, denn er würde davon mehr als genug produziert. So ist es denn auch. Die Kalt- und Warmwasserduschen in den Kabinen rauschen beliebig. Auf Deck befinden sich vier große Tanks mit sauberem Wasser, je einer zur Spülung der Kameras, Geräte, Tauchbrillen und Anzüge. Der Tauchbetrieb ist hervorragend organisiert und sicher, mit großzügigen Limits, bei denen das Tauchen in einem Revier der Weltklasse echt Spaß macht.
Die Tauchkreuzfahrten zum Barrier Reef können durch das spezialisierte Tauchreisebüro vor Ort, Diversion, www.diversionOZ.com  gebucht werden. Alle Informationen über Minkwale sind im Internet beim Great Barrier Reef Research Centre CRC, www.reef.crc.org.au zu finden.

Werbung AUDAX PRO

Werbung Taucheruhren.de

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

 

Werbung Orca Diveclubs

 

 

Inserat Suunto