UnterWasserWelt - das Onlinemagazin seit 1999


 

Werbung Fa. Marlin UW-Gehäuse

Anzeige Aqua Active Agency

Werbung Seacsub

Werbung Cressi

Werbung SDI TDI ERDI

Werbung Taucheruhren.de
Dive Challenge 2016 Tala Bay © UWW - Gerald Nowak

by Mirela Becker

Dive Challenge 2016 Tala Bay, Mirela Becker © UWW - Alena Zielinski

Dive Challenge 2016 Tala Bay, Mirela Becker © UWW - Alena Zielinski

Dive Challenge 2016 Tala Bay © UWW - Gerald Nowak

Dive Challenge 2016 Tala Bay © UWW - Gerald Nowak

Dive Challenge 2016 Tala Bay © UWW - Gerald Nowak

Dive Challenge 2016 Tala Bay © UWW - Gerald Nowak

Dive Challenge 2016 Tala Bay, Mirela Becker © UWW - Alena Zielinski

Dive Challenge 2016 Tala Bay, Nik Linder © UWW - Gerald Nowak

Dive Challenge 2016 Tala Bay © UWW - Gerald Nowak

Dive Challenge 2016 Tala Bay, Mirela Becker © UWW - Alena Zielinski

Dive Challenge 2016 Tala Bay  © UWW - Alena Zielinski

Bilanz: Tala Bay Dive Challenge 2016
The winner is: Die Tala Bay am jordanischen Roten Meer


42 zufriedene Challenge-Teilnehmer und obendrein ein beachtlicher Tross von Pressevertretern waren sich nach dieser erlebnisreichen Woche einig: Jordanien ist ein herrliches Reiseland, und die Neuauflage der Tala Bay Dive Challenge war auch in 2016 wieder ein voller Erfolg!

Kein Wunder, war doch auch die Location wiederum perfekt gewählt: Am nördlichsten Punkt des Golfes von Aqaba liegt – bislang noch kaum entdeckt – das traumhafte Tauchrevier der Tala Bay ein paar Kilometer südlich von Aqaba, dem einzigen Hafenort Jordaniens. Freunde des Unterwassersports dürfen sich hier auf eine unvergleichlich reiche Meeresfauna, Wassertemperaturen von bis zu 29 Grad und bis zu 50 Meter Unterwassersicht freuen. Trotzdem ist Jordanien mit seiner 30 km langen Küste erfreulicherweise vom Massen-Tauchtourismus bislang verschont geblieben.
Gastgeber für die Challenge-Freunde waren das Hotel Radisson Blu Tala Bay und die Tauchbasis Extra Divers. Zahlreiche Prüfungen standen auf dem Programm, die mit viel Einsatz und beachtlichem Erfolg gemeistert wurden. Bei den Wettbewerbsfragen wurde von nahezu allen Teilnehmern die Maximalpunktezahl erreicht - ein schöner Hinweis, dass sehr viel Wissen über Jordanien und sein Tauchrevier vermittelt werden konnte.

Wie bei allen Challenges zuvor stand auch diesmal wieder ein interner Fotowettbewerb auf dem Programm, zu dem eine ganze Reihe sehenswerter Aufnahmen aus der Unterwasserwelt der Tala Bay eingereicht wurde. Im Rahmen der „Clean Up“ Aktion , eine weitere Aufgaben der Dive Challenge, zeigten die Teilnehmer besonders großes Engagement. Sie leisteten damit einen Beitrag, um Schönheit und Vielfältigkeit des Roten Meer auch für künftige Generationen zu erhalten.Gewinner der Challenge wurde letztlich Sven Boppre. Seine Bildern begeisterten die Jury. Aber welche Tauchdestination kann auch einen Unterwasserpanzer vorweisen und gleich nebenan mit der „Cedar Pride“ eines der schönsten Schiffwracks des gesamten Roten Meeres? Und dazu obendrein auch noch einen tauchenden König, der für die Versenkung der beiden Wracks höchst selbst verantwortlich war?

Neben den abwechslungsreichen Divespots sorgten auch die gut besuchten Workshops mit Nik Linder, dem mehrfachen Weltrekordler im Apnoe-Tauchen, und Gerald Nowak, dem bekannten UW-Fotografen, für ein spektakuläres Programm und unvergessliche Momente bei allen Teilnehmern. „Sehr positiv überrascht hat mich vor allem das Hausriff Yellow Stone. Der große Artenreichtum, die intakten Korallen und die phantastisch bewachsenen Streben des Bootanlegestegs haben mich voll überzeugt!“, so Gerald Nowak. „ Auch wenn ich vorher noch nie in Jordanien gewesen bin, wusste ich doch von der reichen Kultur des Landes und der sensationellen Felsengräberstadt Petra, die auch für unsere gesamte Gruppe eines der ganz großen Highlights der Woche wurde,“ so Nowak weiter. Bereits seit 1985 ist Petra, die berühmte Nabatäerstadt, UNESCO Welterbe und die größte Attraktion des Landes - wenn auch zahlreiche Teilnehmer der Challenge vom Ausflug in die großartige Wüstenlandschaft des Wadi Rums zumindest ebenso begeistert waren.
Nach einer intensiven Woche stand abschließend für alle Mitgereisten und zahlreiche weitere Gäste eine Gala-Party unter der Schirmherrschaft von Mahmoud Zuaiter, dem CEO Jordan Projects for Tourism Development (JPTD) auf dem Programm. Zuaiter zeigte sich mit dem Verlauf der gemeinsamen Woche mehr als nur zufrieden: „Die Tala Bay Dive Challenge 2016 war ein Riesenerfolg, und wir sind sehr froh, dass wir so viele Taucher aus Deutschland und Österreich bei uns in Tala Bay begrüßen durften. Tala Bay bietet die besten Voraussetzungen für Taucher: Das ganze Jahr über Sonne, angenehme Wassertemperaturen, die einmalige Lage direkt am Roten Meer, das wunderschöne Hausriff, eine hervorragende Infrastruktur und – vor allem – auch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir freuen uns jetzt schon auf die Fortsetzung in 2017!“ Ein Höhepunkt des Abends war dann auch die Ehrung Sven Bopprés, des Gesamtsiegers der Dive Challenge, der sich nach dem wunderbaren Tauchurlaub nun auch über einen Scubapro Tauchcomputer und 1000 Euro Preisgeld freuen durfte. „Das Lernen von Profis, das Genießen mit alten und neuen Freunden in einer super organisierten Woche, das Atmen mit Nik, das Fotografieren mit Gerald, Michael und André – das Alles war für mich unbezahlbar!“ so Sven Boppré begeistert.

Neben dem Gewinner des Hauptpreises durften sich 10 weitere Glückspilze über Tauchcomputer, Sealife Unterwasserkameras und weitere von Scubapro gesponserte Gewinne freuen. Ein emotionales Highlight lieferte der zweitplatzierte André Elbing, der – obgleich nach einer Haiattacke selbst armamputiert - edel auf seinen Gewinn, eine Kamera von SeaLife zugunsten des Kinderprojektes der DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) „Hirschhorn“ verzichtete. „Respekt“, kann man da nur sagen!

Rundherum zufrieden zeigte sich neben allen Teilnehmern auch Mirela Becker, die Chefin der Serina Marketing -Eventagentur und Veranstalterin aller Dive Challenges. „Alle unsere Ideen konnten bestens in die Tat umgesetzt werden. Vor allem konnten wir die wunderschöne Tala Bay südlich von Aqaba als Tauchdestination vorstellen. Neue Taucher wurden ermutigt, das Land zu besuchen und sich persönlich davon zu überzeugen, dass Aqaba ein Top-Reiseziel und Jordanien ein sicheres Reiseland ist.“ Zahlreiche Unternehmen aus der Tauch- und Reisebranche wie das Jordan Projects für Tourism Development (JPTD), Urlaubsdestination Tala Bay, taucher.net, Extra Divers, SSI Scuba Schools International, FTI, Turkish Airlines, Coca-Cola, Scubapro und Sea Life fungieren als Sponsoren der Veranstaltung.
Weitere Challenges sind bereits in Vorbereitung. Man darf also gespannt sein, was aus der Serina-Ideenschmiede demnächst zu hören sein wird.

www.dive-challenge.com

Werbung AUDAX PRO

Werbung Bauer Kompressoren

Werbung ZARGES

Werbung Orca Diveclubs

Gewinnspiel Kalender Dive von Delius-Klasing
Werbung Suunto